Aufzucht unserer Welpen

 

Unsere Hündin bringt ihre Welpen in einer geräumigen Welpenkiste, die geschützt in unserem Wohnzimmer steht,

mit der liebevollen Unterstützung der gesamten Familie zur Welt.

Schlafen und Trinken sind in den ersten Tagen ihre Hauptbeschäftigungen.

Immer unter den wachsamen Augen ihrer Mutter, die sie hingebungsvoll pflegt und behütet.

 

 

Im Laufe der Zeit beginnen unsere Welpen ihre unmittelbare Umgebung zu erobern.

Sie verlassen ihre Welpenkiste und erforschen neugierig ihre täglich größer werdende Welt.

So gewöhnen sich unsere Babies von der ersten Stunde an die verschiedensten Geräusche,

Situationen und den alltäglichen familiären Alltagstrubel.

Ab der fünften Woche nehmen unsere Hundekinder ihr Welpenhaus mit Welpengelände in Besitz.

Wiese, Holz und Steinböden, Hügel, Büsche und Bäume laden zum erproben und erkunden ein.

 

Das Welpengelände der Briards vom Junimond

Sandkasten, Tunnels und Röhren, Bällchenbad und Welpenbrücke sorgen für Abwechslung und ereignisreiches Spiel.

In dieser Zeit gehört auch ständiger Besuch zu ihrem Tagesablauf.

Zu ihren Spielgefährten zählen neben unserem erwachsenen Rudel,

große und kleine Kinder, Freunde, Nachbarn und ganz besonders unsere Welpenerwerber.

Welche nun möglichst oft die Gelegenheit nutzen, die Welpen zu besuchen, um ihre Lieblinge näher kennenzulernen.

Ab der sechsten Woche begleiten uns unsere Babies auf kleine Ausflüge.

Dazu gehört natürlich die eine oder andere Autofahrt, damit sich die Welpen auch baldmöglichst daran gewöhnen.

Nach der achten Woche ist es dann soweit.

Unsere Briardkinder verlassen gut sozialisiert ihren Junimond und ziehen zu ihren neuen Familien.

Natürlich stehen wir unseren Welpenerwerbern gerne das ganze Briardleben lang mit Rat und Tat zur Seite.

Wir freuen uns schon jetzt sehr darauf unsere Kleinen regelmäßig bei unseren Welpenspaziergängen wiederzusehen.

Ein Welpe gönnt sich ein Bällebad